EMIR (steht für European Market Institution Regulation) regelt außerbörsliche Derivate wie Termingeschäfte und enthält Berichtspflichten sowie zu befolgende Standards des Risikomanagements.

Das Ziel von EMIR ist, das systemische Gegenpartei- und Betriebsrisiko zu verringern und dazu beizutragen, Zusammenbrüche des Finanzsystems zu verhindern.

iBanFirst und seine Kunden unterliegen EMIR. Daher gelten einige Verpflichtungen:

· Kunden müssen durch einen eindeutig identifizierten LEI (Legal Entity Identifier) identifiziert werden

· Jedes neue Termingeschäft muss ebenso gemeldet werden wie jede Änderung eines Termingeschäfts

· Von iBanFirst-Kunden hinterlegte Sicherheiten müssen gemeldet werden

Kunden können über eine LOU (Local Operating Unit) eine LEI erhalten oder eine vorhandene LEI erneuern, einschließlich:

· Insee LEI Frankreich (nur für französische Unternehmen)

· GMEI Utility

· Bloomberg LEI

· EQS LEI Manager

Auch iBanFirst kann sich darum kümmern, eine LEI zu erhalten oder Ihren vorhandenen LEI für Sie zu erneuern.

War diese Antwort hilfreich für dich?